ommissär Matthias Lüftenegger 1951 - 1953
   

geboren am 7. März 1904 also Sohn des Mathias Lüftenegger, Landwirt in Lasaberg und seiner Frau Maria, geb. Fritz

verheiratet seit dem 4. Jänner 1940 mit Katharina, geb. Hötzer

Beruf: Zimmermeister und Firmengesellschafter
Kinder: Ilse, Susanne

1951 - Andingen

Die Musik konnte diesmal wegen Anordnung der Landestrauer für den verstorbenen Bundespräsidenten Dr. Renner die Junggesellen bei der Abholung der Kommissäre nicht begleiten.
Der neu gewählte Kommissär erklärte, dieses hohe Amt anzunehmen und übernahm damit den Vorsitz. Es wurde beschlossen, dass der Vereinigtenjahrtag am 23. Jänner abgehalten wird. Die Wahl der weiteren Funktionäre ergab folgendes: Zum Vereinigtenkassier wurde einstimmig Sparkassendirektor Essl Toni gewählt. Die Stellen des Vereinigtenladers und Fahnenträgers übernahmen wieder Hans Pfeffer und Friedrich Kocher. Seine Eminenz der Weihbischof Karl Siegel lehnte es ab, sein Amt weiter zu führen, und es wurde nach einer nicht uninteressanten Wahlschlacht Forstmeister Ing. Alexander Albrecht einstimmig gewählt. Der neu gewählte Weihbischof wurde von den Junggesellen zum Kommissärstisch getragen und erhielt den Namen Muck I. Zum Rechtsverdreher wurde Dr. Simmel gewählt. In Abwesenheit des Junggesellenpräses wurde Bäckermeister Georg Hochleitner neu zum Junggesellenpräses gewählt. Die Vereinigtenauflage wurde für Verheiratete und Junggesellen gleich auf
S 15,- festgesetzt.

Festtag
Beim Mittagsmahl, welches sehr gut besucht war verlas der Kommissär Telegramme und Briefe von Mitgliedern, welche zum Feste nicht erscheinen konnten. Dem im Jahre 1950 zum Ehrenkommissär ernannten Leopold Lettmayer, Kaufmann in Tamsweg, überreichte der Kommissär ein Ehrenzeichen (Hufeisen in Bronze).

1952 - Ball

Die Junggesellen führten einen wunderschönen Steirertanz auf. Seine Eminenz Weihbischof Muck I. mit seinen Leviten hatte mit der Einweihung der neuen Mitglieder und neu Verheiratete die Hände voll zu tun. Diesmal wurde auch wieder einmal ein neuer Dechant Dr. Rasp eingeweiht. Weiters wurden der neue Bezirkshauptmann Dr. v. Weiß-Rabl, der Bezirkshauptmann Stellvertreter Dr. Bergmüller und der Krankenhausarzt Dr. Stöffler eingeweiht.

1953

Am Dienstag, dem 21.1. um 9:45 trafen sich ca. 250 Vereinigtenmitglieder samt vollzähliger Musik mit einem Blumensträußl, die Jubilare mit einem Goldsträußl geschmückt, in der Herberge. Um 10 Uhr war Kirchgangparade. Kommissär, Altkommissäre, sowie Herbergsvater und Kassier beteiligten sich mit hohen Zylinder.. Dann ging es zum Hausieren, wobei auch die Kranken im Krankenhaus durch ein Ständchen geehrt wurden.

Ball: Seine Eminenz Weihbischof Muck I. führte wiederum die Neueinweihungen durch, unter anderem die Krankenhausärzte Dr. Hausmann, Dr. Erhat, Dr. Anderle, und Frau Dr. Findeisen. Der Ballabend war ausnahmsweise gemütlich und nett..
Am 9.2.1953 wurde unser Ehrenkommissär Leopold Lettmayer unter zahlreicher Beteiligung der Vereinigten zu Grabe getragen. Der Kommissär mit den Altkommissären und Funktionären legte einen Kranz an seine Bahre. Am 16.2.1953 begleiteten wir Herrn Valentin Kandolf zu Grabe. Vom 14.2. bis 15.2. verunglückten 2 Junggesellen und starben den weißen Tod in den Bergen