Peter Gappmayer

1972-1974

Kommissär Peter Gappmayer 1972 – 1974
geboren am 25. Juni 1921 als Sohn des Mathias Gappmayer, Zimmermann und Landwirt und seiner Frau Juliane, geb. Grundnigg

verheiratet seid dem 29. Mai 1952 mit Cacilia, geb. Gappmayer in Maria Plain

Beruf: Gas-, Wasser- und Heizungsinstallateurunternehmen
Kinder: Peter, Inge, Lotte, Cäcilia

1972

Während der Abwesenheit der Musik und Junggesellen habe ich alle Vereinigten aufs Herzlichste begrüßt und ihnen versprochen, die Vereinigten – Tradition hoch zu halten, damit der Vereinigte auch für die Zukunft weiter bestehen kann. Auch bat ich alle Vereinigten, mir in meiner 3-jährigen Amtsperiode beizustehen und somit die Pflicht und den Sinn des Vereinigten traditionsgemäß weiterzuführen und hoch zu halten. Ich möchte auch noch erwähnen, dass ich nach 40-jähriger Vereinigtenzeit wieder der erste neu gewählte Kommissär aus der Murgasse bin. Der letzte Kommissär war Alois Grall im Jahre 1931.
Mit großer Zuversicht sah man der Vereinigtenoktav entgegen.

 

1973

Der Kommissär begrüßt die vielen erschienenen Mitglieder, sowie die Bürgermusik mit ihrem bewährten Kapellmeister. Die Abhaltung des Vereinigten wurde auf den 23. Jänner festgelegt. Am Montag, dem 22. Jänner bei der Vesper verlas Weihbischof Gustav I. seinen Hirtenbrief und gab in seiner Wochenverrichtung den Ablauf der Vereinigtenwoche bekannt.

1974

Am Neujahrstag 1974 wurde wie üblich das Andingen in der Herberge Zitz abgehalten. Leider war ich als amtierender Kommissär nicht in der Lage daran teilzunehmen, denn ich lag schwer erkrankt im Krankenhaus Tamsweg. So musste ich mich an Herrn Altkommissär Josef Lüftenegger mit der Bitte wenden, mich beim Andingen zu vertreten.
War in der Zeit vom 3.1 bis 19.1. im Krankenhaus Salzburg, bis ich, zwar noch halb krank, nach Hause entlassen wurde. So konnte ich mit Mühe das hohe Fest der Vereinigten miterleben.

Menü